Hometraining vs Outdoortraining
31. Dez 2017
kurz & häufig oder lang & selten
14. Jan 2018
Hometraining vs Outdoortraining
31. Dez 2017
kurz & häufig oder lang & selten
14. Jan 2018
weiter

Trainingszustand: Einfach messen

Episode #018

 

Fit oder nicht fit? Das klären wir heute. Ebenso geht es um einen wichtigen Indikator für deine Gesundheit.

 

Wie vertraut bist du mit deinen technischen Daten? Alter, Größe, Schuhgröße kannst du mir bestimmt aus dem Stegreif sagen. Vielleicht auch noch dein Gewicht. Einen Wert, den weißt du bestimmt nicht. Den solltest du aber wissen. Denn der verrät dir, ob sich eine Erkältung ankündigt, ob sich deine Fitness verbessert hat, oder ob du schlecht geschlafen hast. Das ist der Ruhepuls

 

Der Puls gibt den Takt an. Daher möchte ich dich heute mit deinem Puls bekannt machen. Es gibt nicht nur einen, sondern einige mehr: Den Ruhepuls, den Erholungspuls, den Maximalpuls, den Belatungspul, den Grenzpuls ….

 

In erster Linie wird es um den Ruhepuls gehen. Der ist ziemlich spannend und wird zu oft unterschätzt.

 

Wie messe ich meinen Ruhepuls?

 

Erfühle den Puls mit dem Zeige- oder Mittelfinger. Nicht mit dem Daumen, der hat einen eigenen Pulsschlag. Nimm eine Uhr mit einem Sekundenzeiger und zähle die Schläge für 15 sec. Multipliziere die Zahl mit 4. Angenommen du hast 14 Schläge x 4 = 56. Das ist dein Ruhepuls.

 

Wiederhole das 2-3 mal um einen genaueren Wert zu bekommen. Bilde daraus den Durchschnitt.

 

WICHTIG:

 

Den Ruhepuls morgens im Bett VOR dem Aufstehen messen. Nicht nachdem du die Blase entleert hast oder anders aktiv warst. Dann ist das kein Ruhepuls mehr.

 

ACHTUNG:

Blutdruck- und Kreislaufmedikamente beeinflussen die Herzfrequenez genauso wie schlechter Schlaf oder wenn dich das Telefon weckt.

 

Wie sind die Werte zu beurteilen?

 

  • 80 – 90: Wenn du das häufiger gemessen gemessen hast, dann sprich mit deinem Arzt darüber.
  • 70 Schläge sind normal
  • Besser sind 60.
  • Menschen mit einem Ruhepuls von 50 und darunter sind superfit.

 

Bilde dir einen Refernzwert in guten Zeiten

 

Wenn du in einem gesunden Zustand ohne Erklärung deinen Ruhepuls kennst, dann kannst du das in Phasen wo du dich schlecht und antriebslos fühlst, als Indikator nehmen.

 

Wenn dir die Inhalte aus diesem Podcast gefallen, dann bewerte ihn doch bitte bei iTunes. Vielen Dank!

 

deine Sina Willmann

 

SHOWNOTES:

kommentiere auf Facebook: http://bit.ly/2h0vsgz
kommentiere auf Instagram: http://bit.ly/2zuwYmu
Top

Um dir das beste Surferlebnis zu ermöglichen, nutze ich Cookies. Mit der Bestätigung auf OK stimmst du diesen Einstellungen zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen